+++   13.09.2018 Treff im Grünen Baum  +++     
     +++   11.10.2018 Treff im Grünen Baum  +++     
     +++   08.11.2018 Treff im Grünen Baum  +++     

Feuerwehr Teuchern

Vorschaubild

Herr Weber

Am Markt 21
06682 Teuchern

Telefon (034443) 52142 Hr Weber
Telefax (034443) 52242

Homepage: www.feuerwehr-teuchern.de

Vorstellungsbild

Herzlich willkommen

Startseite

 

OFW Deuben OFW Gröben OFW Gröbitz

OFW Deuben 

 

OFW Gröben 

 

OFW Gröbitz

 

OFW Krössuln OFW Prittitz OFW Schelkau

OFW Krössuln 

 

OFW Prittitz

 

OFW Schelkau

 

OFW Teuchern OFW Trebnitz OFW Unternessa
OFW Teuchern  OFW Trebnitz OFW Unternessa 




Aktuelle Meldungen

Danke unseren Kameraden

(09.06.2013)

Danke an alle unsere Kameraden die besonders in den letzten Tagen und Wochen Ihre Einstzbereitschaft gezeigt haben und immer noch zeigen.

 

Wir die Stadtwehrleitung bedanken uns bei Euch allen.

 

Besonderer Dank geht vor allen an alle Arbeitgeber die unsere Einsatzkräfte so unkompliziert freigestellt haben.

 

Danke möchten wir auch unserer Stadtverwaltung und dem Bauhof für die schelle und unbürokratische Hilfe sagen

 

Neugründung der Jugend- und Kinderfeuerwehr Trebnitz

(20.03.2013)

Im Feubruar dieses Jahres wurde in unserer Ortsfeuerwehr Trebnitz eine neue Kinder und Jugendfeuerwehr gegründet.Diese Kinderfeuerwehr ist die erste im Bereich des Keisfeuerwehrverbandes Hohenmölsen.Wir die Ortsfeuerwehr Trebnitz freuen uns auf euren Besuch und hoffen auf regen Zuspruch.

Foto zu Meldung: Neugründung der Jugend- und Kinderfeuerwehr Trebnitz

Umbau und Verbesserung der Bedingungen im Gerätehaus der OFW Trebnitz

(20.03.2013)

Umbau Feuerwehrgerätehaus Ortsfeuerwehr Trebnitz

 

Zum Jahresende 2012 haben sich die Kameraden der Ortsfeuerwehr Trebnitz einen lang ersehnten Traum erfüllt. In 388 Stunden mühevoller Kleinarbeit wurde dem Gerätehaus frischer Atem eingehaucht. Es sind Mauern gesetzt, trocken gelegt und verputzt worden. Maler- und auch Fliesenverlegarbeiten führten die Kameraden durch. Wir verlegten die Umkleide ins untere Geschoss und bauten das Obergeschoss zum Sanitärtrakt um. In Eigeninitiative und mit Hilfe ansässiger Firmen bewältigten wir diese Aufgabe meisterlich. Allen Helfern, Firmen und Geldgebern sei ein großes DANKE gesagt. Durch diese Umbaumaßnahmen sind hygienische Missstände und Unfallquellen beseitigt bzw. reduziert worden. Denn solch „einfache Sachen“,  welche hier geschaffen wurden, beeinflussen die Moral und Einsatzbereitschaft der Kameraden entscheidend.

Auszeichnung von Kamerad Marco Föhlisch

(29.11.2012)

Am 29.11.2012 wurde unser Kamerad Marco Föhlisch mit der Feuerwehrspange des Landes Sachsen-Anhalts geehrt.

Diese Ehrung wurde durch den Minister Herrn Stahlknecht in Meisdorf , im Rahmen einer Feierstunde für Ehrenamtliche Mitglieder in Feuerwehren, durchgeführt.

Foto zu Meldung: Auszeichnung von Kamerad Marco Föhlisch

Verbesserung der Bedingungen für die Kameraden der OFW Krössuln

(02.02.2012)

Erweiterungsbau Fahrzeughalle OFW Krössuln.

 

Eine steigende Zahl an Einsätzen und damit verbundene notwendige Vorhaltung an Technik, ließen im Jahr 2008 die Entscheidung im damaligen Gemeinderat zur baulichen Erweiterung in der Feuerwehr Krössuln fallen. Ein großer Teil der Anhängertechnik, war zu diesem Zeitpunkt nahezu in der gesamten Gemeinde verteilt untergestellt. Nach Prüfung der baulichen Möglichkeiten, wurde im Jahr 2009 ein Antrag auf Fördermittel gestellt, leider lehnte der Landkreis diesen zu Gunsten anderer Feuerwehren ab. Ohne diese finanzielle Unterstützung konnte die Gemeinde Krauschwitz den Bau jedoch nicht stemmen. Also wurde im Jahr 2010 erneut ein Antrag gestellt. Im November 2010 erfolgte die Übergabe des Fördermittelbescheids, durch den damaligen Innenstaatssekretär Herrn Erben, verbunden mit der Hoffnung auf einen schnellen Baubeginn. Der frühe und heftige Wintereinbruch ließen jedoch keinen besonders schnellen Baubeginn zu, es blieb bei den Vorbereitungen.


Vorbereitungen zum Richtfest

Mit Besserung der Wetterbedingungen konnte im späten Frühjahr der Baustart erfolgen. Nach den Erdbauarbeiten, konnten die Fundamente und Bodenplatte gegossen werden. Für alle mit etwas Ungeduld verbunden, musste diese jedoch vor weiteren Baumaßnahmen aushärten.

Bis zur Jahresmitte waren die Bauarbeiten soweit Fortgeschritten, dass das Richtfest gefeiert werden konnte. Es folgten nun nur noch die Arbeiten am Tor und der Elektrik. Die Gestaltung der Nebenanlagen und Stellfläche vor der Garage fehlten ebenfalls noch. Da auch die geplante Elektroheizung durch eine moderne und wesentlich ökologischere Gasheizung ersetzt wurde, konnte die Gestaltung des Umfeldes nur in Eigenleistung erfolgen. Parallel zu den Arbeiten an der Stellfläche, gestalteten die Kameraden, hier besonders aktiv die Mitglieder der Altersabteilung, und einige Nachbarn das Umfeld. Durch diese Eigenleistungen konnte durch die Stadt noch weiteres Material bereitgestellt werden, leider reichte dieses zur Umfeldgestaltung nicht vollständig aus. Guter Rat war daher teuer, aber nach einigen Telefonaten waren schnelle Lösungen gefunden. Die Firma Andreas Böhme aus Naundorf unterstützte uns neben der Bereitstellung von Baumaterial auch beim Transport des Materials. Der ASB Kreisverband Bad Klosterlausnitz stellte ebenfalls unentgeltlich Baumaterial bereit, welches Herr Walter und Herr Vetter mittels Bauhoftechnik anlieferten. Bei den Einwohnnern Herrn A. Oswald und Herrn U. Oertel, möchten wir uns für die Bereitstellung ihrer Arbeitskraft und Ideen, sowie für die Unterstützung mittels schwerem Gerät bedanken. So gelang es bis zum traditionellen Weihnachtsmarkt die Arbeiten an den Außenflächen erfolgreich abzuschließen. Auch die Gasheizung sorgt seit Anfang Dezember für die richtige Temperatur in der Fahrzeughalle.

Am 27.01.2012, konnte im Beisein des BM der Einheitsgemeinde Herrn Puschendorf und dem MdL Herrn Erben im Beisein zahlreicher Kameradinnen und Kameraden, sowie Vertretern der Verwaltung, in einem kleinen Festakt die neue Fahrzeughalle offiziell übergeben werden.

Abschließend möchten wir uns bei allen Kameradinnen und Kameraden, den Anwohnern und Nachbarn, der gesamten Verwaltung, den beteiligten Mitarbeitern des Bauhofes, Förderern und Sponsoren, ausführenden Gewerken und allen die wir vergessen haben, herzlichst bedanken.