+++  07.05.2020 Informationen für Eltern!  +++     
     +++  28.04.2020 Änderung der Straßenverkehrsordnung  +++     

5. Allgemeinverfügung des Landes Sachsen-Anhalt

04.05.2020

Am 02.05.2020 wurde die nun mehr fünfte Verordnung über Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 in Sachsen-Anhalt verordnet.

 

Die Risiken der Covid-19-Pandemie erfordern ein neues gesellschaftliches Verständnis des sozialen Umgangs sowie einer stärkeren Selbstbeobachtung und Selbstdisziplin. Ein Großteil dieses Verhaltens basiert auf der Einsicht und Freiwilligkeit der Beteiligten und lässt sich nicht vollständig durch staatliche Regeln vorschreiben. In diesem Sinne sind physische Distanz (mindestens 1,50 m), Hygiene (häufiges Händewaschen) und weitere Verhaltensregeln (Husten­ und Niesetikette, Verzicht auf Händeschütteln oder Umarmungen zur Begrüßung. ggf. Tragen von Schutzmasken) wichtige Bausteine zur Unterbrechung der Infektionsketten und Eindämmung der Pandemie. Zudem ist es notwendig , dass beim Auftreten von Infektions-Symptomen eine stär­kere Selbstisolation in der eigenen Häuslichkeit erfolgt, also die betroffenen Personen weder zur Arbeit noch in die Schule oder in die Kindergärten gehen, nicht an privaten Zusammenkünften teilnehmen und sich auch möglichst nicht in die Öffentlichkeit begeben. Eigene Interessen sollten zurückgestellt und freiwillig das Gemeinwohl gestärkt werden. Das bedeutet Verantwortung und Fürsorge für andere insbesondere auch die vulnerablen Gruppen in der Bevölkerung zu übernehmen. Im Interesse des Gemein­wohls ist eigenverantwortliches Handeln, das Egoismen und Partikularinteressen zurückstellt, unabdingbar.

 

Die ausführliche Verordnung finden Sie unter Downloads.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: 5. Allgemeinverfügung des Landes Sachsen-Anhalt